Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km
Karte verkleinern

Lise-Meitner-Schule - OSZ Chemie, Physik und Biologie

  • Rudower Str. 184
  • 12351 Berlin-Gropiusstadt
Neueste Bewertungen von Lise-Meitner-Schule - OSZ Chemie, Physik und Biologie

09.10.2012
via
Ich finde es ein bischen schwer eine Schule zu bewerten, aber ich versuche es mal. Die Lise-Meitner-Schule ist ein Oberstufenzentrum für Naturwissenschaften. Auf dem OSZ kann... Mehr

Ausbildungsangebote
  • Chemisch-technische/-r Assistent/-in mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
  • Chemisch-technische/-r Assistent/-in
  • Biologisch-technische/-r Assistent/-in
  • Biologisch-technische/-r Assistent/-in mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
  • Physikalisch-technische/-r Assistent/-in mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife
  • Physikalisch-technische/-r Assistent/-in
  • Chemisch-technische/-r Assistent/-in
Branchen / Stichworte
Durchschnittliche Bewertung (insgesamt 1 Bewertung):
Neueste Bewertungen via golocal
4.0 von 5
Ich finde es ein bischen schwer eine Schule zu bewerten, aber ich versuche es mal. Die Lise-Meitner-Schule ist ein Oberstufenzentrum für Naturwissenschaften. Auf dem OSZ kann man sowohl sein Fach-/Allgemeines Abitur als auch seine Berufsausbildung (1, 2 oder 3 Jahre) machen. Je nach Voraussetzungen kann man hier verschiedene Angebote wahrnehmen, dafür bitte direkt bei der Schule nachgucken. Ich habe hier 2006 Abi/2007 BTA Ausbildung beendet und bin sehr froh die Schule besucht zu haben. Zum Unterricht: Der Unterricht ist in den Fächer Biologie, Physik und Chemie durch den praktischen Laborunterricht erweitert, 3Std pro Woche je Fach. In der Einfühungsphase/11. Klasse hat man in allen drei Fächern Unterricht, danach max in zwei , da die Fächer nur als Leistungskurs unterrichtet werden. Je nach Auswahl der Leistungskurse kann man nach dem Abitur eine Jahr dran hängen und hat dann eine komplette Ausbildung (Doppelqualifikation). Ansonsten können ggf. die Laborkurse auch fürs Studium angerechnet werden. Der Unterricht wird in 90min Blöcken abgehalten, danach folgen immer 15min Pause und um 13.00 Uhr gibt es dann eine Mittagspause 45min. Durch die 90min Stunden, ist der Stundenplan in gerade und ungerade Wochen unterteilt, damit am Ende wieder die vorgeschriebene Stundenanzahl rauskommt. Aber ich finde die Doppelstunden besser, da man sich richtig auf ein Thema konzentrieren kann. zu den Fächern: Es gibt kein Musik oder Religion. Kunst, Informatik und Darstellendesspiel können extra gewählt werden und gehört nicht zum Standard Stundenplan. Die Fächer Erdkunde und Geschichte werden zu Politische Weltkunde zusammengefasst. In der 11. Klasse muss man sich zwischen Informatik, Sport und Kunst entscheiden. Danach ist Sport verpflichtent die anderen freiwillig. Ansonsten gibt es Mathe, Deutsch, Englisch und eine Fremdsprache Latein (Anfänger) oder Französisch (Anfänger, Fortgeschrittene). Ausstattung: Eine kleine Mensa wo zu Mittag gegessen werden kann oder Veranstalltungen stattfinden plus kleinere Cafeteria die schon früher auf hat, hier gibts Gebäck, Süßes etc. mit einigen wenigen Tischen. Die 26 Laboratorien + 2 Genlaboratorien, sind alle sehr gut ausgestattet. Die Grundausrüstung (Kittel, Brille, Peleusball) muss selber gekauft werden, alles andere gabs von der Schule. Jeder Schüler kann sich einen freien Schrank aussuchen (eigene Vorhängeschloss mitbringen), damit während der Laborzeit die Jacken und Taschen verstaut werden können oder was man sonst unterbringen will ^^. Auf allen Stockwerken gibt es Toiletten, sind halt Schulstandard und je nach Schülern halt sauber oder beschmiert, es wurde zumindest zu meiner Zeit noch versucht was dagegen zu unternehmen. Eine eigene Bibliothek gibt es auch noch, mit Internetzugang. Lehrer: Zumindest mit denen ich zu tun hatte waren freundlich und kompetent, die meisten Naturwissenschaftslehrer sind sehr begeistert bei der Sache. Hier herrscht einfach eine ganz andere positive Stimmung zwischen Schülern und Lehrern, vllt auch weil die Klassen ab 11. beginnen und die Schüler sich speziell für die Schule entscheiden. Auch wenn man vllt nicht in dem Beruf arbeiten will, sollten meiner Meinung nach Schüler mit Interessen in den Naturwissenschaften die Chance nutzen hier auch vor allem die praktischen Laborerfahrungen mit zu nehmen. Problem melden